Partnerorganisationen

Diese tollen Kooperationspartner unterstützen uns bei der erfolgreichen Umsetzung von Inklupreneur in Bremen.

Die Senatorin für Wirtschaft, Arbeit und Europa stellt uns im ersten Jahr die finanziellen Mittel zur Umsetzung zur Verfügung.

Der Projektstart in Bremen wird mit Mitteln aus dem Europäischen Sozialfonds finanziert.


Der Landesbehindertenbeauftragte Arne Frankenstein und sein Team wirken auf gleichwertige Lebensbedingungen für Menschen mit und ohne Behinderung in allen Bereichen des gesellschaftlichen Lebens hin. Die Aufgaben und Befugnisse des Beauftragten ergeben sich aus § 24 des Bremischen Behindertengleichstellungsgesetzes

Die Unternehmensverbände im Lande Bremen setzen sich für die Förderung der Inklusion von Menschen mit Behinderungen in der Arbeitswelt ein. Gerne unterstützen sie deshalb das Projekt Inklupreneur Bremen bei der Ansprache interessierter Unternehmen in Bremen und Bremerhaven.

Das Amt für Versorgung und Integration Bremen – AVIB – hat ein breit gefächertes Aufgabenfeld. Das Integrationsamt ist als Teil des AVIB Ansprechpartner für schwerbehinderte Arbeitnehmer/innen und Arbeitgeber/innen. Die Aufgaben des Integrationsamtes umfassen insbesondere den besonderen Kündigungsschutz für schwerbehinderte Menschen, Aufklärungs-,
Schulungs- und Bildungsmaßnahmen und die Verwendung der Ausgleichsabgabe.

ifd bremen Logo - Integrationsfachdienst gmbh

Die Integrationsfachdienst Bremen GmbH ist eine gemeinnützige Dienstleisterin im Bereich „Gesundheit, Behinderung und Arbeit“ und unterstützt seit mehr als zwanzig Jahren mit verschiedenen Angeboten gezielt die Teilhabe von Menschen mit Einschränkungen am Arbeitsleben.

BfA Logo Budget für Arbeit

Das „Budget für Arbeit“ ermöglicht Menschen mit Behinderung, auf dem ersten Arbeitsmarkt tätig zu werden. Aber dazu gibt es viele Fragen: Wer kann es nutzen? Welche Leistungen gibt es? Wie stellt man einen Antrag? Mit unserem Beratungsangebot informieren und begleiten wir Anspruchsberechtigte und Betriebe auf dem Weg in eine inklusivere Arbeitswelt.

Das Projekt MitArbeit berät und begleitet Menschen mit vorwiegend psychischen Beeinträchtigungen auf dem Weg in Arbeit oder am Arbeitsplatz. Die Beratung ist auch für Menschen, die unterstützt und in kleinen Schritten einen passenden Arbeits- oder Praktikumsplatz suchen – auch für wenige Stunden am Tag oder in der Woche. Das Projekt ist ESF-gefördert.

Der Behinderten Sportverband Bremen e.V. (BSB) ist der Sportverband mit der größten Erfahrung in den Bereichen Behindertenbreitensport, Behindertenleistungssport, Integrations- und Inklusionssport, Rehabilitationssport, T-RENA, Aus-, Fort- und Weiterbildung von Fachübungsleiter*innen für die vorgenannten Bereiche. Der BSB arbeitet eng mit dem Landessportbund Bremen, den Sport-Fachverbänden im Lande Bremen, dem Deutschen Behindertensportverband und den Dachverbänden der Krankenkassen zusammen.

JOBinklusive ist ein von der SKala Initiative gefördertes Projekt des Sozialheldinnen e.V. Mit Workshops, Leitfäden und Öffentlichkeitsarbeit will JOBinklusive zusammen mit anderen Akteur*innen dafür sorgen, dass viel mehr Menschen mit Behinderungen auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt beschäftigt werden.

myAbility ist ein innovatives Social Entreprise mit Sitz in Wien, dass sich für eine chancengerechte und barrierefreie Gesellschaft einsetzt. Sie unterstützen Unternehmen dabei, die Potenziale von Menschen mit Behinderungen zu nutzen. Mit myAbility.jobs betreiben sie die größte inklusive Job- & Karriereplattform im deutschsprachigen Raum.

SEND Logo

Das Social Entrepreneurship Netzwerk Deutschland ist die Anlaufstelle für das Thema Social Entrepreneurship in Deutschland. Seine Vision ist es in einer Gesellschaft zu leben, in der alle Menschen vom Fortschritt profitieren. Um dieses Ziel zu erreichen, vernetzt SEND den Social Entrepreneurship Sektor und gibt ihm eine Stimme.

Über 50 Berufsbildungswerke und ihre Träger haben sich in der BAG BBW zusammengeschlossen. Ihr gesetzlicher Auftrag ist die berufliche Rehabilitation von Jugendlichen und jungen Erwachsenen mit Behinderung zu fördern. Dafür treten sie gemeinsam ein. An bundesweit über 50 Standorten qualifizieren Berufsbildungswerke Jugendliche und junge Erwachsene in über 250 Berufen.

Die Interessenvertretung Selbstbestimmt Leben in Deutschland e.V. (ISL) ist eine menschenrechtsbasierte Selbstvertretungsorganisation behinderter Menschen und Dach der bundesweiten Zentren für Selbstbestimmtes Leben (ZsLs). Mit ihren Leitideen „Selbstbestimmung – Selbstvertretung – Inklusion – Empowerment“ setzt sie sich politisch auf nationaler und internationaler Ebene für die Rechte von Menschen mit Behinderungen ein.

Skip to content